White Paper erstellen

Wer im Online Marketing arbeitet und seine Zielgruppen und potenziellen Kunden von sich, seinen Produkten und Leistungen nachhaltig überzeugen möchte, der muss heutzutage außergewöhnliche und hilfreiche Inhalte bieten können und das vorhandene Know-How transparent machen. Für diesen Prozess gibt es mittlerweile viele verschiedene Möglichkeiten wie beispielsweise Blog-Posts auf der eigenen Website (siehe: Blog erstellen), Social Media Marketing, eBooks, Podcasts, Videos, oder aber auch White Paper. In diesem Artikel möchte ich dir zeigen, was White Paper überhaupt sind und wie du diese erfolgreich für deinen Marketingerfolg nutzen kannst.

Was ist ein Whitepaper?

Ein Whitepaper, oder auch häufig White Paper geschrieben (Übersetzung: dt. Weißpapier) ist eine Sammlung bzw. eine Art Zusammenfassung hilfreicher und vor allem qualitativ hochwertiger Inhalte und Impulse, die für die eigenen Zielgruppen besonders hilfreich sind. Dabei behandelt ein White Paper in der Regel lediglich ein Thema, dieses jedoch besonders ausführlich. Im Gegensatz zu anderen Freebies wie beispielsweise einem eBook, ist ein Whitepaper kaum werblich, was bedeutet, dass der Fokus eines Whitepapers auf einem sehr hohen Informationsgehalt liegt. Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass der Mehrwert eines Whitepapers im Whitepapermarketing stets im Vordergrund stehen sollte.




Werbung

Epson WorkForce WF-2830DWF 4-in1-Tintenstrahl-Multifunktionsgerät, Drucker (Scannen, Kopieren, Fax, WiFi, ADF, Duplex, Einzelpatronen, DIN A4) Amazon Dash Replenishment, schwarz bei Amazon ansehen




Whitepaper – Dieses wichtige Marketinginstrument richtig nutzen

Whitepaper stellen eine hervorragende Möglichkeit dar den eigenen Zielgruppen zu zeigen, dass man in einem bestimmten Bereich eine umfassende und fundierte Kompetenz besitzt, die weit über den Standard hinausgeht. Dieses effektive Marketinginstrument eignet sich also besonders gut, wenn man sich in einer Branche, oder auch einer Nische einen Expertenstatus aufbauen möchte und seine Zielgruppen und potenziellen Kunden von sich überzeugen möchte. Ich werde dir im Folgenden ein paar wichtige Tipps geben, die du für deine zukünftige Whitepaper-Strategie nutzen kannst.

Whitepaper Tipp #1: Für wen erstellst du das White Paper?

Ein Whitepaper kann nur dann erfolgreich sein, wenn du vorher genau definiert hast, wer dieses zukünftig lesen soll und wen genau du damit ansprechen möchtest. Dabei spielen nicht nur die Zielgruppen an sich eine entscheidende Rolle, sondern auch deren Eigenschaften und deine Beziehung zu diesen.

Damit meine ich zum Beispiel:

  • Wie alt sind deine Zielgruppen?
  • Wie hoch ist das Einkommen deiner Zielgruppen?
  • Auf welchem Endgerät werden deine Zielgruppen dein White Paper lesen?
  • In welcher Branche arbeiten deine Zielgruppen?
  • In welcher Position arbeiten deine Zielgruppen (z.B. Arbeitnehmer, oder auch Arbeitgeber)?
  • Welche Beziehung besitzt du bereits zu deinen Zielgruppen? Handelt es sich beispielsweise um deine E-Mail Abonnenten, oder um „kalten“ SEO Traffic, also Menschen, die dich noch nicht kennen?
  • Wie wirst du deine Zielgruppen im White Paper ansprechen? Wählst du „Du“, oder „Sie“?

Whitepaper Tipp #2: Konkretes Bedürfnis ermitteln und nutzen

Wie auch in anderen Online Marketing Disziplinen (wie z.B. Suchmaschinenoptimierung, Suchmaschinenwerbung, Social Media Marketing, Conversionoptimierung, E-Mail Marketing, Webanalyse, Content Marketing, oder auch im Affiliate Marketing) gilt: Die konkreten Bedürfnisse der eigenen Zielgruppen können in Bezug auf den eigenen Online-Erfolg entscheidend sein. Wenn du die Bedürfnisse und Herausforderungen deiner Zielgruppen kennst, dann kannst du ihnen einen direkten Mehrwert bieten, indem du diese mit Hilfe eines Whitepapers befriedigst.

Bitte mach nicht den Fehler und erstelle ein White Paper zu einem allgemeinen Thema, denn der Erfolg dieser fällt meist deutlich geringer aus als bei einem konkreten Problem bzw. einem konkreten Bedürfnis. Konkrete Bedürfnisse implizieren meist auch einen emotionalen Hintergrund, daher solltest du vor der Erstellung deines Whitepapers sicherstellen, dass der Inhalt des White Papers auch wirklich von deinen Zielgruppen benötigt wird.

Whitepaper Tipp #3: Indirekt werben

Wie im oberen Bereich bereits angedeutet ist es wichtig, dass der Mehrwert deines Whitepapers stets im Vordergrund steht und dass auf „Werbung weitestgehend verzichtet wird“.

Natürlich stellt ein Whitepaper ein Marketinginstrument dar, dennoch sollte in diesem auf offensichtliche Werbung verzichtet werden. Falls du dich an dieser Stelle fragen solltest inwieweit Whitepaper dabei helfen sollen das eigene Business voranzubringen, wenn diese inhaltlich werbefrei sind: Selbstverständlich machst du mit einem White Paper Werbung für dich und dein Business, jedoch eher indirekt. Auf den einzelnen Seiten des Whitepapers bindest du am Besten dein Logo ein und eine Kontaktmöglichkeit ein.

White Paper sind in der Regel sehr erfolgreich und effektiv, weil die eigenen Zielgruppen und Kunden das wichtige Gefühl erhalten, dass du möchtest, dass sie zukünftig erfolgreicher werden und du für dein Wissen und deine Arbeit keine Gegenleistung erwartest. Du „schenkst“ ihnen dein Wissen und deine Expertise, was wiederum dazu führen kann, dass du von deinen potenziellen Kunden zukünftig in einem positiven Licht wahrgenommen wirst. Ist der Inhalt deines Whitepapers qualitativ hochwertig und überzeugend, dann werden deine potenziellen Kunden diese hilfreiche Geste sicherlich zu schätzen wissen.




Werbung

Bluetooth Headset 0.3 Unzen Wasserdicht Dual CVC 8.0 Rauschunterdrückung Mikrofon Bloothooth 5.0 Kabellos In-Ear Ohrhörer Hands Free Funk Kopfhörer für Fahren iPhone Samsung Huawei Handy von Samnyte… bei Amazon ansehen




Whitepaper Tipp #4: Biete qualitativ hochwertige Inhalte

Wie auch bei allen anderen Produkten und Leistungen gilt: Beeindrucke mit Qualität! Wenn du deine Zielgruppen mit deinem White Paper von dir und deinen Leistungen überzeugen möchtest, dann wird dir das nur gelingen, wenn du auch selbst von deinem Whitepaper überzeugt bist. Aus diesem Grund biete deinen Kunden nur das Beste!

Dazu gehören:

  • Layout und Design (auch interessant: Webdesign)
  • Korrekter, ausführlicher und hochwertiger Inhalt
  • Lösung eines konkreten Problems bzw. Bedürfnis
  • Rechtschreibung
  • Zielgruppenansprache
  • Wortwahl, Satzbau und Grammatik
  • Aktualität

Wenn dein Whitepaper wirklich hilfreich ist, dann kannst du ggf. sogar deine Reichweite mit diesem steigern (siehe: Reichweite steigern), weil dieses weitergeben bzw. weiterempfohlen wird. Da besonders gern Inhalte weiterempfohlen werden, die kaum werblich sind, achte wie im oberen Bereich bereits angedeutet darauf, dass du möglichst wenig Werbung implementierst, jedoch wichtige Kontaktmöglichkeiten und Branding berücksichtigt wurden.

Whitepaper können enorm dabei helfen das eigene Business voranzubringen, vor allem dann, wenn diese besonders hochwertig sind und den eigenen Zielgruppen einen erheblichen Mehrwert bieten. Wenn auch du zukünftig White Ppaper Marketing betreiben möchtest, zum Beispiel weil online erfolgreicher werden möchtest, dann ermittle vor der Erstellung ein konkretes Bedürfnis deiner Zielgruppen. Erstelle besonders hochwertige Inhalte, verzichte weitestgehend auf Werbung und sorge zudem dafür, dass deine Zielgruppen dein White Paper leicht erhalten können.