Weshalb die Website nicht gefunden wird

Du hast bereits deine erste Domain registriert, anschließend mit viel Arbeit und Leidenschaft deinen ersten Blog erstellt (siehe: Blog erstellen), deine erste Nischenseite aufgebaut (siehe: Nischenseiten), deine erste Website veröffentlicht, oder auch deinen ersten Online Shop live gestellt und nun hast du nach ein paar Wochen mit Hilfe der Webanalyse feststellen müssen, dass nur wenige User deine Onlinepräsenz besucht haben? Das kann mehrere Gründe haben.

Im Folgenden möchte ich dir ein paar Anhaltspunkte und Impulse geben, weshalb deine Onlinepräsenz in den Suchmaschinen nicht gefunden wird (in diesem Zusammenhang auch interessant: Reichweite steigern) und ob ggf. ein Website Relaunch für dich interessant sein könnte.

Vielleicht wirst du dich wundern, dass du nur sehr wenige User mit deiner neuen Internetpräsenz erreicht hast, schließlich hast du doch bereits einige Blogartikel veröffentlicht, ein paar Bilder in deinen Content eingebaut (siehe auch: Content Marketing) und zudem hast du bei der Erstellung deiner Inhalte sehr viel Wert auf Mehrwert gelegt. Häufig können bereits kleine Fehler gravierende Auswirkungen auf den eigenen Interneterfolg haben, daher ist es sehr wichtig, dass man diese vermeidet.




Werbung

Rode NTUSB Studioqualität USB-Kondensatormikrofon mit Tischstativ und Popschutz bei Amazon ansehen




Im Folgenden möchte ich dir ein paar Tipps geben, welche Möglichkeiten, Optimierungen und Einstellungen du nutzen kannst um zukünftig deine vorhandenen Online-Potenziale bestmöglich zu nutzen.

Befindet sich deine Onlinepräsenz überhaupt im Suchmaschineindex?

Eine „Site-Abfrage“ kann Aufschluss darüber geben, ob die entsprechende Internetpräsenz überhaupt von der Suchmaschine in den Suchmaschinenindex aufgenommen wurde.

site:deinedomain.de 

Erscheinen dort Ergebnisse deiner Website, dann befindet sich deine Onlinepräsenz bereits im Suchmaschinen-Index, was bedeutet, dass die Suchmaschine deine Dokumente bereits interpretiert, technisch verarbeitet und in den eigenen Suchmaschinenindex aufgenommen hat. Hierbei handelt es sich sozusagen um das Fundament, wenn es darum geht mit Hilfe der Suchmaschine zielgruppenrelevanten Traffic zu generieren.

Gibt es für deine Inhalte überhaupt eine Nachfrage?

Bevor man sich für sein neues Onlinebusiness eine Domain registriert um anschließend eine Internetpräsenz aufzubauen, sollte man erst einmal prüfen, ob es überhaupt eine Nachfrage für die eigenen Inhalte bzw. für die eigenen Ideen, Produkte und Leistungen gibt.

Aus diesem Grund sollte man sich zwei Fragen stellen:

Frage 1:
Gibt es überhaupt eine entsprechende Nachfrage bzw. ein konkretes Bedürfnis der eigenen Zielgruppen? Gibt es mindestens eine Zielgruppe, wenn nicht sogar mehr?

Frage 2:
Was kann ich als Webmaster bzw. Unternehmer/in bieten, was andere Mitbewerber/innen nicht bieten und leisten können? Welche meiner Inhalte unterscheiden sich von den Inhalten anderer Websites, die bereits dieselbe Thematik aufgreifen? Welchen USP (Unique Selling Point) besitze ich? Warum sollten sich User bewusst für meine Website entscheiden und nicht für eine andere?

Die erste Frage kann in der Regel mit einer sehr ausführlichen Keywordrecherche beantwortet werden. Eine Keywordrecherche gibt wichtige Hinweise darauf, welche Bedürfnisse die eigenen Zielgruppen besitzen und welche Suchanfragen die User in die Suchmaschine eingeben. Mit Hilfe dieser Suchanfragen (sogenannte Queries) wird zukünftig gezielt Suchmaschinenoptimierung betrieben. Nachdem man die relevanten Suchanfragen identifiziert hat, sollte man diese nach Themen clustern um anschließend passende Inhalte erstellen zu können.




Werbung

WD Elements externe Festplatte 2 TB (USB 3.0-Schnittstelle, Plug-and-Play, kompakt und leicht) schwarz bei Amazon ansehen




Wenn man im Ansschluss eine Contentstrategie und einen entsprechenden Redaktionsplan erstellt hat, dann sollte man sich als Webmaster intensiver mit dem wichtigen Thema Suchmaschinenoptimierung befassen.

Nur wenn die entsprechenden Dokumente der eigenen Internetpräsenz auch wirklich auf die Bedürfnisse und Wünsche der eigene Zielgruppen optimiert werden, ist es möglich langfristig organischen Suchmaschinen-Traffic zu erhalten.

Folgende SEO Faktoren sollten Webmaster unbedingt beherzigen:

Title
Möchtest du zukünftig mit deiner Website, oder auch deinem Online Shop besser in den Suchmaschinen gefunden werden, dann achte darauf, dass der Title eines Dokuments genau das Thema des jeweiligen Dokuments beschreibt. Zudem solltest du sicherstellen, das die wichtigsten Keywords in diesem Title enthalten sind. Besonders wichtige Keywords (Suchanfragen) sollten zudem an den Anfang des Titles gestellt werden.

Description
Nicht nur der Title spielt im Bereich SEO eine wichtige Rolle, sondern auch die Description, denn diese wird ebenfalls direkt in den Suchergebnissen angezeigt und hat somit einen direkten Einfluss darauf, ob sich die User und potenziellen Kunden für deine Onlinepräsenz entscheiden werden, oder nicht. Aus diesem Grund wähle auch hier eine passende Beschreibung, die ebenfalls die wichtigsten Keywords enthält und platziere am Besten noch am Ende eine sogenannte Call 2 Action wie beispielsweise: „Jetzt hier klicken”.

Deine URL-Struktur
Wenn deine URLs bisher so aussehen: www.deinedomain.de/p53323s/ dann fällt es den Suchmaschinen-Crawlern schwer die Inhalte deiner Dokumente korrekt zu verstehen und entsprechend zu interpretieren. Aus diesem Grund solltest du sprechende URLs verwenden, die ebenfalls die wichtigsten Keywords enthalten. Trenne zudem die verschiedenen Wörter jeweils mit einem Bindestrich und nicht mit einem Unterstrich.

Beispiel: www.deinedomain.de/das-ist-ein-beispielartikel/

Überschriften
Nutze Überschriften in deinen Texten und zeichne diese auch entsprechend aus: Es sollte dabei nur eine h1-Überschrift geben. Sogenannte Unterüberschriften wie beispielsweise h2, h3, h4 und h5 können häufiger verwendet werden. Auch hier ist es wichtig, dass in den entsprechenden Überschriften die wichtigsten Keywords enthalten sind.

Nutze die interne Verlinkung 
Die interne Verlinkung gehört zu den wichtigsten Faktoren im Bereich der Suchmaschinenoptimierung, daher verwende stets beschreibende Anchortexte, welche jeweils das relevante Fokuskeyword des verlinkten Dokuments enthalten.
Verlinke direkt aus dem Content auf relevante Unterartikel. Sind diese Artikel thematisch passend und zudem auch für die User interessant, dann werden diese Links auch geklickt werden und erhöhen so zudem auch die Besuchsdauer auf deiner Website. Wichtig: Intern wird stets mit dem „Follow“ Attribut verlinkt.

Zeichne deine Bilder korrekt aus
Auch Bilder können für die Suchmaschine korrekt ausgezeichnet werden (mit Hilfe der sogenannten Alt-Tags). Mit einem Alt Tag kann der Inhalt eines Bildes so beschrieben werden, dass die Suchmaschinencrawler leichter erkennen können, was auf dem Bild zu sehen ist. Diese Erkenntnis wird sich dann auch anschließend z.B. in der Bildersuche der Suchmaschinen widerspiegeln. Möchtest du zukünftig mehr zielgruppenrelevanten Traffic erhalten, dann verwende passende Alt-Tags um den Inhalt deiner Bilder bestmöglich zu beschreiben.




Werbung

ANSMANN Powerbank 10000mAh & 2.1A Ausgang TÜV geprüft - Power Bank 2 USB Ports & LED Statusanzeige - Ladegerät für alle Handy Smartphone Tablet Apple iPhone iPad Samsung Kindle uvm - Externer Akku bei Amazon ansehen




Qualitativ hochwertiger Content
Nicht nur die User, sondern auch die Suchmaschinen legen heutzutage großen Wert auf qualitativ hochwertige Inhalte. Dokumente, die nur sehr wenige Wörter enthalten (z.B. 150-300 Wörter) weisen in der Regel keinen großen Mehrwert auf, was sich auch wiederum in den Suchmaschinenrankings widerspiegeln wird. Inhalte müssen heutzutage viel Mehrwert bieten und die Bedürfnisse der User optimal befriedigen, daher sollten Dokumente, mit denen man als Webmaster zukünftig zielgruppenrelevanten Traffic über die organische Suche der Suchmaschine erhalten möchte, beispielsweise Videos, Bilder, Tabellen oder auch Infografiken enthalten. Sorge dafür, dass dein Dokument im Suchmaschinenindex für deine Zielgruppen am hilfreichsten ist. Dieser Mehrwert wird sich dann auch in deinen Suchmaschinenrankings widerspiegeln.

Vermeide einen hohen Werbeanteil
Vermeide viel Werbung im sichtbaren Bereich deiner Website. Auch wenn du mit deiner Internetpräsenz Geld verdienen möchtest, sollte der Mehrwert für deine Leser/innen und Zielgruppen stets im Fokus stehen. Wird zuviel Werbung im sichtbaren Bereich deiner Onlinepräsenz gezeigt, dann werden nicht nur deine User deine Website schnell wieder verlassen, sondern auch die Suchmaschinen könnten den Mehrwert deiner Website eher als gering einstufen, was sich wiederum negativ auf deine Suchmaschinenrankings auswirken könnte.

Achte auf korrekte Weiterleitungen
Solltest du die URLs deiner Onlinepräsenz überarbeiten, dann ist es sehr wichtig, dass du die alten URLs auf deine neuen URLs weiterleitest, damit die Suchmaschine auch erkennen kann, dass das entsprechende Dokument nun an anderer Stelle zu finden ist. Durch diese Maßnahme verringert man das Risiko erheblich, dass bereits vorhandene Suchmaschinenrankings durch die Bearbeitungen der Website-Architektur gefährdet werden.

Wenn du deine URLs weiterleitest, dann achte darauf, dass diese meist mit dem Statuscode 301 weitergeleitet werden und nicht mit z.B. mit dem Statuscode 302. Der Statuscode 301 gibt wichtigen Linkjuice weiter, was bedeutet, dass die Linkpower der Backlinks der alten URL auch auf die neue übertragen wird.

Vermeide (Near) Duplicate Content
Duplicate Content stellt die Suchmaschine vor eine besondere Herausforderung, da mehrere URLs mit den selben Inhalten in den Suchmaschinenindex aufgenommen wurden. Die Suchmaschine muss daraufhin entscheiden, welches Dokument zu einer Suchanfrage herangezogen soll, was wiederum zu erheblichen Keywordschwankungen führen kann. Inhalte sollten stets unique und nur unter einer URL erreichbar sein.

Responsive Darstellung
Wird deine Website, oder auch dein Online Shop optimal auf mobilen Endgeräten dargestellt? Sehr viele Menschen nutzen heutzutage Tablets und Smartphones um sich auch mobil zu informieren, aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass sie deine Internetpräsenz auch auf mobilen Endgeräten optimal besuchen können. Auch die Suchmaschinen wissen um das mobile Nutzerverhalten und prüfen daher, ob deine Website, oder auch dein Online Shop für die mobile Nutzung optimiert wurden. Achte daher auf eine optimale responsive Darstellung deiner Internetpräsenz.