Existenzgründung

Hat dich das spannende Thema Existenzgründung auch schon immer fasziniert? Hast du dir auch schon immer gewünscht dein eigenes Unternehmen zu gründen und Unternehmer/in zu werden? Wer wünscht sich heutzutage nicht endlich flexible Arbeitszeiten, sein eigener Chef/in zu sein und endlich mehr zu verdienen als im Angestelltenverhältnis? In diesem Artikel möchte ich auf eine besondere Form der Existenzgründung eingehen – Diese lautet: Das eigene „Online Business“ aufbauen.

Viele Menschen vertreten nach wie vor sehr konservative Ansichten, wenn es um die Themen: „Existenzgründung“, „Karriere“ und „Job“ geht, vor allem wenn sie selbst nur wenig Affinität in Bezug auf digitale Medien besitzen. Viele Berufe haben nur sehr wenig Berührungspunkte mit Websites, Domains, Affiliate Marketing, sozialen Netzwerken (siehe: Social Media Marketing) Blogs (siehe: Blog erstellen) und digitalen Produkten (siehe: Nischenseiten), daher kann man diesen Menschen, die nur eine geringe Internetaffinität besitzen und daher die Vielzahl an Möglichkeiten im Internet Geld zu verdienen nicht kennen, keinen Vorwurf machen.

Produkte, die dich interessieren könnten (Werbung)

Letzte Aktualisierung am 19.01.2020 um 16:16 Uhr / Affiliate Links von der Amazon Product Advertising API

Fragt man Menschen, denen der Bezug zu digitalen Medien fehlt, wie sie sich das Thema Existenzgründung vorstellen, dann fallen oft Sätze wie:

  • Hohes unternehmerisches Risiko
  • Existenzgründung oft mit hohen Kosten verbunden
  • Sehr viel Arbeit und Aufwand
  • Hoher Wettbewerb
  • Welche Produkte sollen verkauft werden?
  • Wo sollen diese Produkte gelagert werden?
  • Benötigt man dafür einen Kredit?
  • Gibt es überhaupt eine Nachfrage für deine Geschäftsidee?

Während einige Menschen das Wort „Existenzgründung“ mit positiven Wörtern wie „Freiheit“ und „Selbstverwirklichung“ assoziieren, weckt dieses Wort bei anderen Menschen wiederum eher negative Emotionen. Natürlich ist eine Existenzgründung in der Regel mit Risiken und Kosten verbunden, dennoch gibt es auch in diesem Bereich erhebliche Unterschiede, schließlich spielen die Geschäftsideen und auch die Geschäftsmodelle eine erhebliche Rolle, wenn es um das Thema „Risiko“ geht.

Ein Unternehmen, welches zukünftig eigene und innovative Maschinen herstellen und vertreiben möchte, wird sich mit anderen Business-Themen auseinandersetzen müssen, wie beispielsweise ein Webmaster bzw. ein Online Unternehmer/in, der zu Hause seinen eigenen Videokurs erstellt und diesen mit Hilfe des Internets seinen Fans und Followern verkauft.

Existenzgründung im Internet – Die Vorteile

Dank des Internets und des digitalen Fortschritts ist es heutzutage möglich mit sehr geringen Mitteln unternehmerisch tätig zu werden und sich ein eigenes Business aufzubauen.

Doch nicht nur die geringen Kosten und das geringere Risiko sind für viele Menschen besonders reizvoll, sondern auch die Möglichkeit ortsunabhängig arbeiten zu können. Wer online arbeitet bzw. sich ein Online-Unternehmen aufbaut, der kann oft von zahlreichen Vorteilen profitieren, die in anderen Branchen nicht möglich sind.

Im Folgenden möchte ich dir diese Vorteile detaillierter erläutern:

Überschaubare Allgemein-Kosten

Viele Menschen assoziieren mit einer Existenzgründung nicht nur hohe Kosten für zum Beispiel die Produktion und die Lagerung der eigenen Produkte, sondern auch z.T. mit allgemeine Kosten wie zum Beispiel für „Büroausstattung“, „Werkzeug“ und „Miete“. Eine Existenzgründung im Internet hat den großen Vorteil, dass die allgemeinen Kosten sehr überschaubar ausfallen, da man als Internet-Unternehmer/in sehr viele Möglichkeiten hat die Kosten für das eigene Business zu reduzieren.

Ich möchte dir im Folgenden ein paar wichtige Impulse und Ideen geben, welche mögliche Kosten auf dich (als Online-Unternehmer/in) zukommen könnten.

Folgende Kosten sind denkbar:

  • Domain
  • Webspace
  • Laptop
  • Internetanschluss
  • Fotoshooting
  • BackUp Lösung
  • Geschäftshandy bzw. Telefonanschluss
  • Hochwertige Grafiken (z.B. Logo)
  • E-Mail Marketing Anbieter
  • Contenterstellung (Professionelle Texte) (siehe: Content Marketing und Content Marketing Strategien)
  • Suchmaschinenoptimierung
  • Webdesign
  • Werbung (z.B. für Suchmaschinenwerbung und Social Ads)
  • Hochwertige Fotos
  • Arbeitszeit
  • Drucker und Druckerpapier
  • Software zum Beispiel Office
  • Rechtsschutzversicherung / Medienversicherung
  • Markenanmeldung
  • Gewerbeanmeldung

Selbstverständlich kannst du in vielen Bereichen die hier aufgeführten Kosten entweder vermeiden, oder noch deutlich reduzieren. Solltest du zum Beispiel sehr designaffin und kreativ sein, dann kannst du dir beispielsweise dein eigenes Logo selbst erstellen. Mir ist an dieser Stelle wichtig, dass du einen umfassenden Überblick erhältst, welche Kosten bei einer Existenzgründung im Internet auf dich zukommen können.

Produkte, die dich interessieren könnten (Werbung)

Letzte Aktualisierung am 19.01.2020 um 18:42 Uhr / Affiliate Links von der Amazon Product Advertising API

Überschaubare Produktkosten

Während Unternehmer/innen bei der Herstellung von physischen Produkten häufig nicht nur mit Produktionskosten, sondern auch mit Lagerungskosten rechnen müssen, haben digitale Produkte den wesentlichen Vorteil, dass diese meist mit sehr wenig Aufwand und Kosten realisiert werden können. So kann ein Online-Kurs zum Beispiel mit Hilfe einer geeigneten Videokamera und mit einem hochwertigen Mikrofon umgesetzt werden. Da es sich bei diesem Produkt um ein digitales Produkt handelt, kann dieses auf einer Festplatte, oder in einer Cloud gespeichert werden, sodass keine Lagerungskosten entstehen.

Digitale Konkurrenzanalyse

Ein Fehler, den Existenzgründer/innen häufig machen, lautet: „Fehler bei der Konkurrenzanalyse“. Werden die Mitbewerber und der Markt falsch eingeschätzt, dann kann diese mangelhafte Analyse zur Folge haben, dass der eigene Businessplan neu erstellt bzw. vollständig überarbeitet werden muss. Häufig fällt vor allem zu Beginn der Umsatz gering aus, sodass schnell finanzielle Engpässe entstehen können, die wiederum das eigene Business gefährden können. Online können mit Hilfe praktischer Tools sehr präzise Konkurrenzanalysen durchgeführt werden, sodass der Markt und die eigenen Chancen deutlich leichter eingeschätzt und bewertet werden können.

Konkrete Nachfrage kann präzise ermittelt werden

Ein weiterer, sehr wesentlicher Vorteil einer „Existenzgründung im Internet“ lautet: „Bedürfnisanalyse“.

Oft können Existenzgründer/innen zu Beginn ihrer Unternehmensgründung nur sehr schwer einschätzen, ob es eine konkrete Nachfrage für ihr Produkt bzw. für ihre Geschäftsidee geben wird. Online Unternehmer/innen haben den großen Vorteil, dass sie sehr genau ermitteln können, wie hoch die konkrete Nachfrage bzw. das Bedürfnis der eigenen Zielgruppen in Bezug auf ihre Leistungen ausfällt. Hilfreiche Online Marketing Tools erleichtern diese Einschätzungen enorm, sodass auf fundierte Daten zurückgegriffen werden kann.

Ein Unternehmen kann in der Regel nur dann erfolgreich sein, wenn es in der Lage ist ein konkretes Bedürfnis (das der eigenen Zielgruppen) zu befriedigen. Wer sich ein erfolgreiches Internet Business aufbauen möchte, der kann auf diese wichtigen Daten zugreifen und so deutlich präziser planen.

Ortsunabhägig und zeitunabhägig arbeiten

Welcher Mensch träumt nicht davon bei gutem Wetter am Wasser zu sitzen, statt im heißen Büro und welcher Mensch möchte nicht ausschlafen können, weil man unter der Woche noch länger mit Freunden und Freundinnen unterwegs war? Natürlich hat man in der Regel auch als Online-Unternehmer bzw. Online-Unternehmerin Pflichten und Verantwortungen, die man wahrnehmen muss, dennoch ist man in seiner Zeiteinteilung in der Regel deutlich flexibler.

Die eigenen Zielgruppen erreichen

In einigen Branchen gibt es nur sehr begrenzte Möglichkeiten die eigenen Zielgruppen zu erreichen, was die Erfolgschancen von StartUps in der Regel stark mindert, vor allem wenn die Wettbewerber bereits große Marktanteile besitzen. Online Unternehmer/innen haben es in diesem Bereich ebenfalls deutlich einfacher, da sie meist auf gleich mehrere Kanäle zurückgreifen können um die eigenen Zielgruppen zu erreichen.

Zu diesen Kanälen gehören beispielsweise:

  • Suchmaschinenoptimierung
  • E-Mail Marketing
  • Social Media Marketing (Soziale Netzwerke)
  • Videomarketing
  • Bezahlter Traffic
  • Referrer-Traffic
  • Bannermiete
  • Offline-Marketing (Flyer, Briefe..)
  • Retargeting

Fast jeder dieser Kanäle bietet wiederum weitere kleinere (Unter)Kanäle, die genutzt werden können um die eigenen Leistungen und Produkte zu verkaufen.

Dadurch, dass du aus vielen Traffic-Kanälen wählen kannst, hast du die Möglichkeit dich genau für den Marketing-Kanal zu entscheiden, mit dem du die für dich besten Ergebnisse erzielen kannst. Sollte zudem ein Traffic-Kanal von negativen Veränderungen betroffen sein, dann kannst du auf einen anderen Kanal ausweichen mit dem du ähnliche gute Ergebnisse erzielst. Hierbei handelt es sich um einen der größten Vorteile eines Internet-Business.

Produkte, die dich interessieren könnten (Werbung)

Letzte Aktualisierung am 19.01.2020 um 18:42 Uhr / Affiliate Links von der Amazon Product Advertising API

Messbarer Erfolg

Zu Beginn einer Existenzgründung ist es besonders entscheidend, dass die vorhandenen Möglichkeiten und zum Teil geringen Budgets optimal verwendet werden um den Erfolg des eigenen Business voranzutreiben. Während es vielen Unternehmer/innen bei einem Offline-Business häufig schwerfällt den Erfolg von Werbemaßnahmen präzise zu messen (zum Beispiel bei Radiowerbung, oder auch einem Flyer) haben Online-Unternehmer/innen in diesem Bereich einen weiteren sehr entscheidenden Vorteil. Mit Hilfe von Conversiontracking (siehe: Webanalyse und Conversionoptimierung) kann präzise ermittelt werden, wie erfolgreich beispielsweise die eigenen Werbeanzeigen waren und wie viel Umsatz mit den verschiedenen Werbemaßnahmen generiert wurde. Mit Hilfe dieser Analysen ist es möglich z.B. Werbeanzeigen so zu optimieren, dass der ROI (return on investment) möglichst hoch ausfällt.

Im Folgenden möchte ich dir noch ein paar Beispiele zeigen, wie erfolgreiche Online-Unternehmer/innen die Webanalyse für ihre Erfolgmessung nutzen können:

Suchmaschinenwerbung

  • Bei welchen Suchanfragen soll meine Anzeige geschaltet werden?
  • Welche Anzeigen werden von meiner Zielgruppe besonders häufig geklickt?
  • Welche Suchanfragen führen zu einer Conversion?
  • Wie teuer ist eine durchschnittliche Conversion?

Verschiedene Geschäftsmodelle

Webmaster, oder auch Blogger und Bloggerin, die eine eigene Internetpräsenz betreiben, haben online sehr viele Möglichkeiten Geld zu verdienen. Auch im Bereich Monetarisierung können Internet-Unternehmer/innen flexibel auf Marktveränderungen reagieren und ihr Geschäftsmodell entsprechend anpassen.

Hier findest du noch ein paar Impulse bzw. Ideen, wie auch du im Internet Geld verdienen kannst:

  • Bannervermietung
  • Digitale Produkte (z.B. eBooks und Online-Kurse)
  • Eigener Mitgliederbereich
  • Advertorials
  • Affiliate Marketing
  • Eine digitale Konferenz
  • Eigene Dienstleistungen verkaufen
  • Eigenes Verzeichnis
  • Eigene Jobbörse

Fazit:
Wenn auch du schon immer von einer Existenzgründung bzw. einer Unternehmensgründung geträumt hast und zudem onlinefaffin bist, dann solltest du dich intensiver mit dem spannenden Thema Internetbusiness beschäftigen. Ein eigenes Internet-Business kann bereits mit sehr überschaubaren Mitteln aufgebaut werden und kann dir zudem dabei helfen deine eigenen Träume und Lebensvorstellungen zu realisieren.

Bei den mit einem Stern (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbelinks. Wenn du über einen Werbelink einen Kauf tätigst, dann erhalte ich von dem jeweiligen Werbepartner eine Provision. Der Preis ändert sich dabei für dich nicht.

Jetzt diesen Beitrag bewerten
[Bewertungen: 1 Durchschnitt: 5]