E-Mail Marketing

Nicht nur große und etablierte Unternehmen können von der Online Marketing Disziplin „E-Mail Marketing“ erheblich profitieren, sondern auch Blogger/innen (siehe: Blog erstellen) und Online Shop Betreiber haben heutzutage die Möglichkeit mit geringem Aufwand ihre eigenen Zielgruppen mit qualitativ hochwertigen E-Mails zu erreichen. E-Mail Marketing gehört zu den Marketing-Kanälen, die besonders zielführend sein können. Im Folgenden möchte ich dir zeigen was E-Mail Marketing ausmacht, wie du von dieser Internet Marketing Disziplin profitieren kannst und wie du es schaffen kannst deine Leser/innen und Abonnenten/innen nachhaltig von dir, deinen Produkten und Leistungen zu begeistern.

E-Mail Marketing – Ein Überblick

Ein sehr häufiges Szenario – Man möchte beispielsweise von einem Online Shop weiterführende Informationen zu einem bestimmten Thema erhalten (z.B Garten) und hat die Möglichkeit einen praktischen Newsletter zu abonnieren. Nach dem kurzen Abonnement-Prozess erhält man nun regelmäßig praktische Tipps und Hinweise, wie man den eigenen Garten langfristig verschönern kann. Das Besondere an dieser Stelle ist: Der Online Shop hilft einem nicht nur bei der Gartenpflege, sondern er informiert einen zugleich über interessante Angebote, oder z.B. auch Rabattaktionen. Das bedeutet: Das Unternehmen schafft es Mehrwert und Produktmarketing zu vereinen.




Werbung

Epson WorkForce WF-2830DWF 4-in1-Tintenstrahl-Multifunktionsgerät, Drucker (Scannen, Kopieren, Fax, WiFi, ADF, Duplex, Einzelpatronen, DIN A4) Amazon Dash Replenishment, schwarz bei Amazon ansehen




Betrachtet man die Online Marketing Disziplinen SEA, Suchmaschinenoptimierung, oder z.B. auch Social Media Marketing, dann wird man schnell feststellen, dass der Fokus dieser Marketing Kanäle häufig auf lediglich auf Reichweite ausgelegt ist.

Vielen Webmastern geht es ausschließlich darum möglichst viele potenzielle User zu erreichen mit dem Ziel, dass diese zu einem späteren Zeitpunkt im z.B. eigenen Online Shop convertieren (z.B. indem sie ein Produkt kaufen). Der „Nachteil“ dieser Besucherströme besteht allerdings darin, dass man nur sehr wenige Informationen über diese User besitzt und man i.d.R. nur eine grobe Vorstellung bzgl. deren vorhandenen Bedürfnisse besitzt. Viele Webmaster gehen meist davon aus, dass „je mehr User die eigene Landingpage bzw. die eigene Website oder auch den eigenen Online Shop besuchen werden, desto höher wird die Chance sein, dass diese auch convertieren werden“. Sofern relevante Online Marketing-Strategien befolgt wurden, kann man zwar oft davon ausgehen, dass die Nutzer/innen zur eigentlichen Zielgruppe gehören, wenn sie über beispielsweise Fachartikel in den sozialen Netzwerken, oder auch über die Suchmaschinen die eigene Internetpräsenz besuchen, dennoch weiß man oft nur sehr wenig über diese User und über deren konkreten Bedürfnisse (siehe: Webanalyse).

Da die Zukunft des Online Marketings u.a. in personalisierten Inhalten und Angeboten steckt, stehen viele Webmaster vor großen Herausforderungen, da „mehr Traffic“, „mehr Sichtbarkeit“ und auch „mehr Reichweite“ nicht mehr ausreichen werden um langfristig online erfolgreich zu sein. Die Ansprüche der User an Websites und Online Shops wachsen und darauf müssen die Webmaster, Unternehmen und Marketing-Verantwortlichen entsprechend reagieren.

„Möglichst viele User erreichen, ein Teil dieser wird schon etwas kaufen.“ – Diese Einstellung wird nicht mehr ausreichen um langfristig online erfolgreich zu bleiben.

Die Online Marketing Disziplin E-Mail Marketing unterscheidet sich von anderen Internet Marketing-Kanälen erheblich und bietet Webmastern dabei enorme Vorteile. E-Mail Marketing legt Wert auf Individualität, persönliche Bedürfnisse und vor allem auch auf Qualität. Da man als Webmaster davon ausgehen kann dass User, die sich für einen Newsletter interessieren und ihre E-Mail Adresse hinterlassen, wirklich an den Angeboten und Informationen des Unternehmens bzw. des Seitenbetreibers interessiert sind, hat man die besondere Möglichkeit mit den Abonnenten und Abonnentinnen in Kontakt zu treten. Diese User gehören somit auch wirklich zur eigenen Zielgruppe und schenken dem Webmaster bzw. dem Unternehmen ihr Vertrauen und ihre wertvolle Aufmerksamkeit.

Man hat es als Webmaster, Blogger/in oder auch Online Shop Betreiber geschafft die User durch Qualität und Mehrwert zu überzeugen und in gewisser Form „auch an sich zu binden“. Diese User möchten Angebote und Informationen erhalten, sie sind wirklich daran interessiert! Aus diesem Grund geben sie ihren Namen und ihre Kontaktmöglichkeit in Form einer E-Mail Adresse an, sodass man als Unternehmen bzw. Webmaster mit diesen in Kontakt treten darf! Der wesentliche Vorteil für Webmaster, Unternehmen und Marketingverantwortlichen besteht nun darin, dass man sich so einen qualifizierten Kundenstamm aufbauen kann, da man sehr relevante Informationen besitzt.

Man weiß:

  • Wann sich jemand zu einem Newsletter angemeldet hat
  • Über welches Anmeldeformular sich jemand angemeldet hat
  • Wer sich angemeldet hat
  • Ggf. weshalb sich jemand angemeldet hat (z.B. nach einer Werbeaktion)
  • Welche Informationen und Themen diese Person besonders interessieren

Man kann an dieser Stelle also festhalten: E-Mail Marketing basiert auf Vertrauen, was bedeutet: Deine Abonnenten haben sich für dich entschieden. Sie sind von dir, deinen Produkten und deinen Leistungen so überzeugt, dass sie weiterhin mit dir in Kontakt bleiben möchten. Kaum eine andere Online Marketing Diszplin (neben Social Media Marketing) ist so persönlich und bietet derartig viele Vorteile in Bezug auf Vertrauen, personalisierte Inhalte und Kundenbindung.




Werbung

Lenovo (15,6 Zoll) Notebook (AMD A4-9125 Dual Core 2x2.6 GHz, 8GB DDR4 RAM, 512GB SSD, Radeon R3, HDMI, Webcam, Bluetooth, USB 3.0, WLAN, Windows 10 Prof. 64 Bit, MS Office 2010 Starter) #6200 bei Amazon ansehen



E-Mail Marketing – Das sind die Vorteile

Auch wenn ich im oberen Bereich bereits einige Vorteile des E-Mail Marketing erwähnt habe, möchte ich nun im Folgenden konkreter auf diese eingehen, damit du eine noch bessere Vorstellung davon erhältst, wie wichtig und vor allem auch wie mächtig diese Online Marketing Werkzeug sein kann.

Ein wesentlicher Vorteil des E-Mail Marketings besteht darin, dass man als User bewusst die Entscheidung treffen kann sich von einem Unternehmen, oder auch von einem Webmaster bequem per E-Mail informieren zu lassen. Zudem erhält man i.d.R. auch die Möglichkeit diesen Informationsfluss wieder abzustellen. Man hat als Abonnent somit die Wahl, ob man weiterhin E-Mails erhalten möchte, oder ob man auf die Angebote und Leistungen verzichten möchte.

Betrachtet man diese Möglichkeit nun aus Sicht eines Unternehmens, dann kannst man an dieser Stelle festhalten, dass User, die einen Newsletter abonnieren, explizit an Inhalten bzw. E-Mails interessiert sind. Diese Tatsache ist sehr relevant und gehört zu den mit Abstand größten Vorteilen des E-Mail Marketings, daher möchte ich diese Tatsache noch einmal betonen:

„Abonnenten sind von dir, deinen Produkten und Leistungen so überzeugt,
dass sie dir ihr Vertrauen schenken und du sie per E-Mail kontaktieren darfst“.

Während bei anderen Werbeformen wie z.B. Social Media Ads User z.T. Werbung erhalten, die für sie nicht relevant ist oder sogar eher als störend empfunden wird, möchten die eigenen Newsletter-Abonnenten und Abonnentinnen bewusst Content und Angebote bzw. E-Mails erhalten.

Doch welche Vorteile sind es genau, die dafür sorgen, dass E-Mail Marketing einen so hohen Stellenwert im Online-Marketing besitzt?

  • Die eigene Zielgruppe möchte bewusst per E-Mail informiert werden
  • Die eigene Zielgruppe ist explizit an Inhalten interessiert
  • Man kann selber entscheiden, wann die Newsletter-Abonnenten/innen kontaktiert werden sollen
  • Die E-Mail Datenbank bzw. die Adressen werden von einem selbst betreut (und sind damit unabhängig von anderen Unternehmen)
  • Man kann selber entscheiden, welche Inhalte man seinen Lesern/innen per E-Mail zukommen lassen möchte
  • Man kann die Newsletter-Abonnenten/innen persönlich ansprechen
  • Man kennt die Bedürfnisse und Wünsche der Abonnenten/innen
  • Man kann analysieren wie gut die jeweiligen Newsletter performen
  • Man kann den E-Mail Marketing Zielgruppen einen direkten Mehrwert bieten
  • Mann kann die Newsletter-Abonnenten/innen sehr kurzfristig erreichen
  • Die Newsletter-Abonnenten/innen schenken einem ihr Vertrauen

Wer im E-Mail Marketing arbeitet wird feststellen, dass er äußerst flexibel ist, was die Inhalte der E-Mails anbelangt. Er ist in der Lage mit den Inhalten der jeweiligen Newsletter zu spielen und kann z.B. die eigenen Abonnenten und Abonnentinnen schnell und einfach auf z.B. neue Produkte und auch Rabattaktionen aufmerksam machen. Er kann auch eine ganze Serie erstellen, die er im Abstand von wenigen Tagen versendet, oder er erstellt einen einzigartigen Inhalt und verschickt diesen in nur einer E-Mail. Er ist in der Lage die Abonnenten und Abonnentinnen auf relevante Seiten und Landingpages zu führen und kann diese so schnell und einfach begeistern.

Die Zielgruppen können mit den Inhalten des Newsletter interagieren
Wer gedacht hat, dass die Inhalte einer E-Mail stets nur auf Informationen ausgelegt sind, der wird an dieser Stelle überrascht sein: Die eigenen Empfänger/innen der Newsletter sind durchaus in der Lage mit dem eigenen Newsletter zu interagieren, zum Beispiel indem sie zum Beispiel auf Links zu Gewinnspielen, Links zu Abstimmungen, oder auch auf Links zu einem Feedbackbogen klicken. Anschließend können sie mit den Inhalten interagieren. Die Aktivität im E-Mail Marketing ist bei weitem nicht beschränkt auf das „Öffnen einer E-Mail“, im Besten Fall beginnt die eigentliche Aktivität erst an dieser Stelle.

Unternehmen können in dem genannten Beispiel so wichtige Hinweise erhalten, welche Funktionen und Leistungen bereits von der eigenen Zielgruppe sehr geschätzt werden und welche Bereiche noch verbessert werden sollten. Diese Hinweise sind für das Marketing und vor allem auch für Unternehmen von sehr großer Bedeutung, denn so können die eigenen Zielgruppen noch besser verstanden und die eigenen Conversionrates erhöht werden.




Werbung

Intenso Memory Drive 1TB externe Festplatte inkl. Tasche (6,4 cm (2,5 Zoll), 5400rpm, 8MB Cache, USB 3.0) schwarz bei Amazon ansehen




Erfolgsmessung im E-Mail Marketing
Ein weiterer wesentlicher Vorteil des E-Mail Marketings lautet: „Erfolgsmessung“.
Man kann nur dann strategisches Online Marketing betreiben und nachhaltig online erfolgreich sein, wenn man mit Hilfe der Webanalyse den Erfolg der eigenen Marketingmaßnahmen präzise analysiert. E-Mail Marketing bietet genau diese relevanten Möglichkeiten. Man kann z.B. den Erfolg einer Newsletteraktion sehr fundiert messen, schließlich gibt es mittlerweile sehr viele Möglichkeiten relevante Informationen über das Verhalten der eigenen Newsletter-Abonnenten/innen zu erhalten. So kann beispielsweise getrackt werden wie hoch die Öffnungsraten der Newsletters waren und ob z.B. mit den Links innerhalb der E-Mail interagiert wurde.

Diese KPIs nutzen E-Mail Marketing Manager/innen gern:

  • Zustellraten
  • Lesedauer
  • Double-Opt-In Rates
  • Mobile Öffnungsraten
  • Abmeldungen
  • Generierte Conversions
  • Bounce Rates
  • Return on investment

Der Erfolg des E-Mail Marketings liegt im E-Mail Pool
Betrachtet man die Quelle des E-Mail Marketings genauer, dann sind es die eigenen Adress-Datenbanken, die maßgeblich für den Erfolg einer E-Mail Marketing Kampagne verantwortlich sind. Sind diese Datenbanken aktuell, dann ist i.d.R. so eine personalisierte Ansprache im jeweiligen Newsletter möglich. Sind zudem die Adressen in der eigenen E-Mail Marketing Datenbank nach Zielgruppen geclustert (z.B. mit Hilfe von „Tags“), dann können Webmaster mit Hilfe dieser Tags jedem einzelnen Abonnenten/in die Informationen und z.B. auch Angebote zukommen lassen, die er benötigt. Aus diesem Grund ist es essentiell, dass die eigenen Adressdaten-Banken regelmäßig gepflegt werden.

Ein gepflegter E-Mail Pool bedeutet zum Beispiel:

  • Dass nur E-Mail Abonnenten und Abonnentinnen in diesem enthalten sind, die auch wirklich E-Mails empfangen möchten (Aktiv)
  • Dass die E-Mail Adressen vertaggt wurden, damit die eigenen Zielgruppen sauber geclustert werden können
  • Dass eine personalisierte Ansprache möglich ist (z.B. Vorname und Nachname)
  • Dass die E-Mail Adressen aktuell und erreichbar sind

Kundenbindung und Reaktivierung
Die Kundenbindung und auch die Reaktivierung von ehemaligen Kunden gehören zu den weiteren besonderen Vorteilen des E-Mail Marketings.

Je mehr Informationen man über die eigenen Kunden bzw. über die eigenen Empfänger und Empfängerinnen besitzt, desto einfacher ist es möglich passende und individuelle Angebote zu erstellen. Möchte man die eigenen Zielgruppen langfristig und nachhaltig von sich, seinen Dienstleistungen, Inhalten und Produkten begeistern, dann sollte man regelmäßig mit ihr kommunizieren und ihr beweisen, dass ihr Vertrauen (in diesem Fall die Anmeldung mit der eigenen E-Mail Adresse) belohnt wird. Ein weiter wesentlicher Vorteil des E-Mail Marketing ist die Reaktivierungsmaßnahme. Es kann z.B. sein, dass sich ein User vor einigen Monaten in einem Forum angemeldet hat um eine Frage zu stellen, dieses aber anschließend nie wieder besucht hat. Da er eingewilligt hat, dass er von dem Betreiber des Forums aktuelle Newsletter erhalten möchte, hat der Betreiber des Forums nun die Möglichkeit ihn in regelmäßigen Abständen daran zu erinnern, dass er doch mal wieder im Forum vorbeischauen sollte, da genau zu seinem Thema neue und interessante Inhalte vorhanden sind.

Diese Hilfestellung ist sowohl für den Nutzer als auch für den Werbetreibenden von Vorteil, denn der Nutzer wird an dieser Stelle daran erinnert, dass er noch einen bestehenden Account besitzt (und vielleicht hat er ja in diesem Moment erneut eine wichtige Frage) und der Werbetreibende hat so die Möglichkeit diesen Abonnent noch einmal zu erreichen und kann so dafür sorgen, dass der User vielleicht doch wieder mit seinem Forum und seinen Inhalten interagiert.

Die Herausforderungen im E-Mail Marketing

Da ich dich natürlich umfassend über die wichtige Online Marketing Disziplin E-Mail-Marketing informieren möchte, ist es mir an dieser Stelle auch wichtig dir die besonderen Herausforderungen aufzuzeigen, schließlich bedeutet E-Mail Marketing nicht zwangsläufig Erfolg. Auch in diesem Bereich ist es essentiell, dass man Strategien erarbeitet und den Erfolg dieser misst. Es gibt ein paar Herausforderungen im E-Mail Marketing, mit denen sich Webmaster intensiver auseinandersetzen müssen, wenn sie es schaffen wollen langfristig online erfolgreich zu sein.

Dazu gehören zum Beispiel:

Abonnenten werden blind für E-Mails
Kunden und E-Mail Abonnenten/innen werden langsam „blind“ für E-Mails, da immer mehr Unternehmen anfangen diesen Kanal regelmäßig zu nutzen. Wer am Tag 5-10 verschiedene Newsletter zu dem selben Thema erhält, der wird sich wahrscheinlich nicht die Zeit nehmen alle Inhalte durchzulesen, sondern wird diese E-Mails eher ungelesen löschen.

Spam-Blocker
Natürlich können auch die Spam-Blocker dafür sorgen, dass die eigenen Newsletter nicht das E-Mail Postfach der eigenen Abonnenten/innen erreichen können, was wiederum dazu führt, dass die eigenen E-Mails von den Zielgruppen nicht gelesen werden. Wenn man sich für einen E-Mail Marketing Anbieter entscheidet, weil man zukünftig selbst E-Mail Marketing für seine Website, seinen Blog, seine Nischenseiten, oder auch für seinen Online Shop betreiben möchte, dann sollte man vor allem auch für die Zustellraten des Anbieters achten.

Ungepflegter E-Mail Adresspool
Veraltete Datenbanken gehören zu den weiteren Herausforderungen im E-Mail Marketing, da diese z.B. einen erheblichen Einfluss auf den Erfolg einer E-Mail Marketing Kampagne haben können. Wenn du auch mit dem E-Mail Marketing starten möchtest, dann achte zukünftig darauf, dass du von Beginn an deinen E-Mail Pool pflegst. Spätestens wenn dein E-Mail Pool größer wird und du sehr viele Abonnenten und Abonnentinnen für deinen Newsletter begeistern kannst, dann wirst du sehr froh sein, dass du von Anfang an großen Wert auf die Qualität deiner E-Mail Datenbank gelegt hast.




Werbung

Samsung Galaxy Tab A T510N 25, 54 cm (10, 1 Zoll) Tablet-PC (1, 8 GHz Octa-Core, 3 GB RAM, 64 GB eMMC, Android 9.0) Schwarz bei Amazon ansehen




Mangelhafte Analyse
Strategisches E-Mail Marketing zu betreiben bedeutet weit mehr als „nur E-Mails zu versenden“, schließlich müssen die Erfolge der eigenen E-Mail Marketing Kampagnen analysiert werden. Nur so wird man zukünftig in der Lage sein können die Bedürfnisse der eigenen Zielgruppe besser verstehen zu können und den eigenen Umsatz so langfristig zu steigern. Wer nachhaltiges E-Mail Marketing betreiben möchte, der sollte sich ausführlicher mit dem wichtigen Thema „Analyse“ beschäftigen.

E-Mail Marketing Tipps

Du betreibst bereits E-Mail Marketing, kennst die vielen Vorteile und Herausforderungen dieser Online Marketing Disziplin und möchtest jetzt endlich richtig durchstarten? Dann habe ich hier noch ein paar hilfreiche E-Mail Marketing Tipps für dich, mit denen du zukünftig noch bessere Ergebnisse erzielen wirst:

Vertagge deine E-Mail Adressen
Je mehr Informationen du über deinen Newsletter-Abonnenten/innen besitzt, (z.B. weshalb sich ein User über dein Anmeldeformular angemeldet hat), desto einfacher kannst ihm personalisierte und individuelle Angebote zukommen lassen. Aus diesem Grund solltest du die E-Mail Adressen vertaggen. Einige E-Mail Marketing Anbieter bieten dir die Möglichkeit individuelle Anmeldeformulare zu erstellen, mit denen du die eingetragenen E-Mail Adressen unterschiedlich vertaggen kannst. Betreibst du zum Beispiel einen Online-Shop, welcher viele verschiedene Bereiche abdeckt, dann wäre es doch interessant zu wissen, welche Kategorie für deinen Abonnenten/innen besonders interessant ist.

Halte deine E-Mail Adressen-Datenbank aktuell
Datenbanken müssen gepflegt werden, so auch die deiner E-Mail Adressen. Achte am Besten darauf, dass die Zielgruppen-Cluster korrekt sind und dass die E-Mail Adressen auch validiert wurden. Je sauberer und qualitativ hochwertiger dein E-Mail Adressenpool ist, desto leichter wirst du in der Lage sein gute Ergebnisse mit deiner E-Mail Marketing Strategie zu erzielen.

Erfrage den vollständigen Namen im Anmeldeformular
Um später auch wirklich personalisierte E-Mails versenden zu können, benötigst du den vollständigen Namen deiner Newsletter-Abonnenten/innen. Häufig kann man bessere Ergebnisse erzielen, wenn man die Abonnenten/innen persönlich im Newsletter anspricht. Diese wichtige Personalisierung gehört schließlich zu den größten Vorteilen des E-Mail Marketings, daher solltest du dieses Potenzial auch für dich und deinen zukünftigen Online-Erfolg nutzen.

Analysiere den Erfolg deiner Newsletter-Aktionen
Du kannst nur dann im E-Mail Marketing erfolgreich sein, wenn du den Erfolg deiner Newsletter-Kampagnen misst und du deine Strategien dauerhaft überarbeitest und optimierst. Da auch das E-Mail Marketing zu den Online Marketing Disziplinen gehört, in denen man erheblich von eigenen Praxiserfahrungen profitieren kann, ist es besonders wichtig, dass du die für dich relevanten KPIs misst bzw. analysierst.

Nur wenn du dich mit diesen selbst definierten KPIs intensiver beschäftigst, relevante Kennzahlen misst und miteinander vergleichst, kannst du deine Zielgruppe besser kennenlernen und deinen Umsatz so langfristig erhöhen.

Optimiere deine Betreffzeilen
Wenn man eine E-Mail erhält und der entsprechende Betreff klingt uninteressant, dann wird man wahrscheinlich dazu neigen, dieser E-Mail keine weitere Aufmerksamkeit mehr zu schenken. Dadurch, dass man heutzutage sehr viele E-Mails erhält, ist es essentiell, dass die Betreffzeilen deiner Newsletter optimiert werden.

Versetze dich dazu am Besten immer in die Lage deiner Zielgruppen: Welcher Betreff würde wohl dazu führen, dass du diese E-Mail öffnest und dich mit dem Inhalt intensiver beschäftigst? An dieser Stelle gilt: Sei kreativ, anders und vor allem auch: Falle auf! Schreibe Betreffzeilen, die neugierig machen und die positive Emotionen wecken. Signalisiere deinen E-Mail Abonnenten und Abonnentinnen, dass sie etwas verpassen werden, wenn sie diese E-Mail nicht lesen.




Werbung

BenQ EW3270U 80,01 cm (31,5 Zoll) Monitor (4K UHD 3840 X 2160 Pixel, HDR10, AMD FreeSync, Brightness Intelligence Plus, USB-Typ C) grau bei Amazon ansehen




Clustere deine E-Mail Adressen
Wer professionelles E-Mail Marketing betreiben möchte, der sollte sich intensiver mit Tags und Cluster auseinandersetzen. E-Mail Adressen, die vertaggt wurden, haben den enormen Vorteil, dass man diesen Adressen eine zusätzliche Information mitgegeben hat, die man zu einem späteren Zeitpunkt bei der Realisierung einer E-Mail Marketing Strategie nutzen kann um seinen Zielgruppen noch präziser individuelle Angebote zukommen zu lassen. Vor allem wenn auf der Internetpräsenz sehr viele verschiedene Themen behandelt werden, kann es sinnvoll sein Tags zu verwenden, damit die eigenen Abonnenten/innen auch wirklich nur die Informationen und Angebote erhalten, die sie auch wirklich interessieren. Auch können Sales-Funnel wesentlich leichter realisiert werden, wenn die einzelnen E-Mail Adressen vertaggt wurden.

An dieser Stelle noch einmal der wichtige Tipp: Solltest du im E-Mail Marketing noch am Anfang stehen, dann nimm dir die Zeit um dich in den Bereich „Tags“ einzulesen und einzuarbeiten. Du wirst sehr schnell feststellen, dass dir diese E-Mail Tags viele interessante Möglichkeiten bieten, die man sogar miteinander kombinieren kann. Tag-basiertes E-Mail Marketing in Verbindung mit einer umfassenden Analyse ist ein sehr mächtiges Marketing-Werkzeug, mit dem man unglaubliche Online-Erfolge erzielen kann!

Beschränke dich im Newsletter stets auf das Wesentliche
Eigentlich hattest du dir vorgenommen in einer Woche zwei Newsletter zu unterschiedlichen Themen zu versenden, aber dir fehlt dafür eigentlich die Zeit? – Dann mach bitte nicht den Fehler und versuche in einem Newsletter zwei Themen zu behandeln. Jeder erfolgreiche Newsletter hat stets nur einen einzigen Fokus, was bedeutet, dass man sich auf lediglich ein Thema konzentriert. Da die Aufmerksamkeitsspanne von E-Mail Leser/innen begrenzt ist, solltest du dich stets auf das Wesentliche beschränken. Überlege dir bei jedem Satz und bei jedem Wort ob dieser wirklich notwendig ist und fasse dich so kurz wie möglich. Natürlich ist es besonders wichtig, dass der Inhalt der E-Mail klar und verständlich formuliert wurde, dennoch sollte man stets überflüssigen Text vermeiden, damit sich die Leser leichter auf die relevanten Informationen konzentrieren können.

Optische Qualität kann wichtig sein
Auch wenn Grafiken und Layout natürlich das eigene Branding z.T. erheblich unterstützen können, haben sie oft auch einige Nachteile. So kann es z.B. zu Darstellungsfehlern kommen, oder auch die Ladezeiten beim Abrufen der E-Mails werden erhöht, da mehr Elemente heruntergeladen werden müssen. Fokussiert man sich ausschließlich auf die Betreffzeile und den Inhalt der E-Mail, dann wird die eigene Zielgruppe das ebenfalls tun, was sehr positive Ergebnisse zur Folge haben kann. Auch hier gilt: Testen




Werbung

Canon EOS 77D DSLR Digitalkamera (24,2 Megapixel, 7,7 cm (3 Zoll) Display, APS-C CMOS Sensor, Full-HD) mit Objektiv EF-S 18-55mm F4-5,6 IS STM Objektiv schwarz bei Amazon ansehen




Die richtige Versandzeit
Hast du dir schon einmal darüber Gedanken gemacht, wann deine Zielgruppen deine E-Mails und Newsletter lesen und wann genau sie mit deinen Inhalten interagieren? Falls nicht, dann solltest du das schnellstmöglich nachholen, denn die Versandzeit hat einen erheblichen Einfluss auf den Erfolg einer Newsletter-Kampagne im E-Mail Marketing.

Ich möchte dir noch mit Hilfe eines kurzen Beispiels erläutern, was ich mit der korrekten Versandzeit meine:

Es gibt Newsletter, deren Inhalte lediglich „informativ“ sind, was bedeutet, dass du diesen versenden wirst um deine Zielgruppen zu informieren. Diese Newsletter müssen anders behandelt werden, als E-Mails mit denen deine Abonnenten interagieren sollen.

Betreibst du beispielsweise einen Online Shop und du versendest einen Newsletter in dem praktische Angebote enthalten sind, dann solltest du prüfen, wann deine Zielgruppen deine E-Mails am Computer lesen und nicht schnell auf dem Smartphone. Versendest du deine E-Mail voraussichtlich an einem Montagmorgen, dann kann es sein, dass deine Abonnenten/Innen deine E-Mail auf dem Weg zur Arbeit (z.B. in der Bahn) lesen, was zur Folge hat, dass deine Abonnenten nicht direkt in deinem Online Shop convertieren können und werden. Möchten deine Abonnenten/innen dein Angebot wahrnehmen, dann müssen sie sich zu einem späteren Zeitpunkt an deine E-Mail erinnern, diese auf dem PC öffnen und anschließend den Link in deiner E-Mail klicken um daraufhin in deinem Online Shop zu convertieren.

Wie du sicherlich schon merkst gibt es einige Conversionhürden, die verhindern, dass du deine Produkte online erfolgreich mit Hilfe des E-Mail Marketings verkaufen wirst. Aus diesem Grund solltest du vielleicht E-Mails, die Angebote und Links enthalten, z.B. eher auf einem Sonntagabend versenden. Prüfe und teste, wann deine Zielgruppe online sind und wie sie voraussichtlich deine E-Mails lesen werden (Smartphone/Tablet/Computer). Nur so kannst du vorhandene Conversionhürden abbauen und dauerhaft deinen Umsatz mit Hilfe des E-Mail Marketing steigern.

Die richtige Frequenz
Wenn du E-Mail Marketing betreibst, dann prüfe am Besten wie häufig deine Abonnenten/innen E-Mails von dir erhalten möchten. Auf der einen Seite solltest du vermeiden deinen Zielgruppen zuviele E-Mails im Monat zukommen zu lassen, da dann deren Aufmerksam schwinden wird, auf der anderen Seite solltest du allerdings dieses mächtige Online Marketing Werkzeug regelmäßig nutzen um auch wirklich das volle Potenzial ausschöpfen zu können. Auch hier gilt: Teste wie häufig deine Abonnenten/innen deine E-Mails lesen und passe dementsprechend deine Frequenz an.

Zudem solltest du vermeiden möglichst häufig Newsletter zu versenden, nur weil du z.B. „seit längerer Zeit keine Newsletter mehr versendet hast“. Versende nur E-Mails, wenn der Inhalt deinen Abonnenten einen direkten Mehrwert bieten kann.

Erhöhe deinen E-Mail Kundenstamm
Natürlich ist es im E-Mail Marketing sehr wichtig neue Abonnenten/innen für deinen Newsletter zu gewinnen, daher mache auf deinen Newsletter aufmerksam und sorge dafür, dass User sich sehr leicht für deinen Newsletter anmelden können. Nutze beispielsweise die „Danke-Seite“ in deinem Online Shop um auf deinen Newsletter hinzuweisen und binde auffällige Formulare ein, über die sich User schnell für deinen Newsletter eintragen können. Achte vor allem auch darauf, dass du die Vorteile deines Newsletters heraushebst, sodass User die direkten Vorteile leichter erkennen können.

Diese Vorteile können zum Beispiel lauten:

  • Regelmäßige Angebote und Rabattcodes
  • Schneller informiert werden,
  • Hilfreicher und exklusiver Content bequem per E-Mail erhalten (wie z.B. eBooks und Checklisten)
  • Regelmäßige Tipps und Hilfestellungen

Biete deinen Abonnenten/innen exklusive Inhalte
Besonders exklusive Inhalte sind für deine Abonnenten und Abonnentinnen sehr interessant und wichtig, denn so können sie direkt erkennen, weshalb gerade dein Newsletter unverzichtbar ist und inwiefern sie durch dieses Abonnement profitieren. Biete deinen Abonnenten/innen daher exklusive und qualitativ hochwertige Inhalte um sie dauerhaft zu begeistern! Vor allem ist es wichtig, dass du diese Exklusivität nach außen hin transparent machst. So werden sich langfristig noch mehr User für deinen Newsletter entscheiden.




Werbung

Epson WorkForce WF-2830DWF 4-in1-Tintenstrahl-Multifunktionsgerät, Drucker (Scannen, Kopieren, Fax, WiFi, ADF, Duplex, Einzelpatronen, DIN A4) Amazon Dash Replenishment, schwarz bei Amazon ansehen




Die personalisierte Ansprache
Wie im oberen Bereich schon erwähnt, liegt ein großer Vorteil des E-Mail Marketings in der personalisierten Ansprache. Aus diesem Grund solltest du stets versuchen dir einen E-Mail Pool aufzubauen, mit dem eine personalisierte Ansprache möglich ist. Vor allem solltest du darauf achten, dass die Namen deiner Abonnenten/innen korrekt in der Datenbank eingepflegt werden. Sollte das nicht der Fall sein, dann werden sich bereits in der ersten Zeile deines Newsletters Fehler befinden, was sehr schnell dazu führen kann, dass sich viele Abonnenten/innen austragen werden.

Versuche möglichst den vollständigen Namen zu erfragen, sodass eine personalisierte Ansprache möglich ist.

Auf die Rechtschreibung achten
E-Mail Abonnenten und Abonnentinnen, die sich bewusst für deinen Newsletter entscheiden, haben eine hohe Erwartungshaltung bzgl. der Qualität und der Leistungen. Sie schenken dir ihr Vertrauen und erwarten daher auch Inhalte, die qualitativ hochwertig sind. Newsletter, die viele Rechtschreibfehler enthalten, werden sehr schnell wieder abbestellt, was zur Folge hat, dass du viele User verlieren würdest, die ehemals sehr von dir überzeugt waren. Vor allem in Newslettern spielen Rechtschreibung, Grammatik und auch die Wortwahl eine entscheidende Rolle, daher solltest du wenn möglich nicht unter Zeitdruck Newsletter schreiben und anschließend versenden.

Oft hilft es den Newsletter vorzuschreiben und ihn zu einem späteren Zeitpunkt erneut zu lesen, bevor man ihn versendet. Auch kann es sehr hilfreich sein eine andere Person Korrektur lesen zu lassen.

Den richtigen E-Mail Anbieter finden
Damit auch du zukünftig von den vielen Vorteilen des E-Mail Marketings profitieren kannst, möchte ich dir im Folgenden noch ein paar Vergleichsmerkmale zeigen, die du nutzen kannst um E-Mail Marketing Anbieter zu vergleichen.

Diese Einstellungen und Möglichkeiten solltest du kennen:

  • Preise / Anzahl der Newsletter pro Monat
  • Referenzen und Auszeichnungen des Anbieters
  • Wichtige Funktionen wie Tag-Möglichkeiten
  • Eine optimale Autoresponder-Funktion
  • Responsive Templates für eine optimale Darstellung auf mobilen Endgeräten
  • Individualisierungsmöglichkeiten (z.B. Design und Layout)
  • Analysefunktionen
  • Datenschutz-Umsetzungen
  • Support und Unterstützung
  • Serverstandort
  • Test-Funktionen wie Split-Testing
  • Bedienbarkeit
  • Sales-Funnel Möglichkeiten
  • E-Mail Pool Verwaltung
  • Erklärungen und Hilfestellungen
  • White-Listing (z.B. dedizierte IPs und Server)
  • Einbindungsmöglichkeiten und Integration (z.B. Digistore)
  • Api-Möglichkeiten